Personalisierte Werbung trotz Verschlüsselung?

Bald Werbung bei WhatsApp möglich? Facebook soll bereits konkreten Plan haben

WhatsApp-Symbol auf Handystartseite.
+
Gibt es WhatsApp bald nur noch mit Werbung?

Bisher ist der Messengerdienst aus den USA sehr gut ohne Werbung ausgekommen, trotz kostenlosem Download. Doch ob das weiterhin so bleibt ist fraglich.

Menlo Park (Kalifornien) - Der grüne Messenger ist aus dem Leben vieler nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Freunde und Familie werden hier erreicht, auch Kollegen tun sich hier in Gruppen zusammen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Bisher ist WhatsApp stets kostenlos und ohne Werbung gewesen, letzteres scheint sich bald zu ändern.

Als Facebook den Messenger 2014 übernahm, kostete das eine Stange Geld: Genauer gesagt um die 19 Milliarden US-Dollar. Diese Kosten scheint Facebook jetzt über personalisierte Werbung wieder reinholen zu wollen. Facebook hat hier scheinbar auch schon sehr konkrete Pläne. So soll der Konzern bereits ein Forscherteam engagiert haben, dass sich mit dem Hauptproblem dieses Unterfangens beschäftigen soll: Der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

WhatsApp bald mit Werbung? Facebook dementiert

Denn um Werbung personalisieren zu können, braucht das Unternehmen Nutzerdaten. Der Messenger wirbt aber aktuell wieder mit dem Versprechen, dass alle Nachrichten privat sind und nur von den Chatteilnehmern gelesen werden können. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung machts möglich. Das Facebook-Forscherteam soll sich eben diesem Problem annehmen: Wie kann man verschlüsselte Daten analysieren, ohne die Verschlüsselung aufheben zu müssen?

Das Gerücht um die kommende Werbung hält sich bereits seit wenigen Jahren. Auf eine Anfrage des Tech-Magazins The Information bestätigte Facebook das Projekt zwar, dementierte aber die Pläne mit der Werbung. Will Cathcart, der WhatsApp-Chef bei Facebook, lässt derweil per Twitter verlauten, dass man sich nicht mit der sogenannten homomorpher Verschlüsselung für WhatsApp auseinandersetzt.

WhatsApp-Werbung: Ist Homomorphe Verschlüsselung umsetzbar?

Bei der homomorphen Verschlüsselung geht es darum, Berechnungen mit verschlüsselten Daten durchführen zu können, ohne deren Verschlüsselung aufheben zu müssen. Dieses Verfahren ist gerade für große Tech-Konzerne wie Facebook attraktiv, da man dadurch auch verschlüsselte Daten sehr viel besser kommerzialisieren kann.

WhatsApp, oder besser gesagt die Nutzer des Messengers müssen aktuell auf der Hut sein. Zuletzt wurden Berichte über Betrüger laut, die mittels eines WhatsApp-Fakes zahlreiche Accounts sperren lassen. Ein anderer Betrügerring nutzt einen fiesen Trick um an die Accountdaten der Nutzer zu gelangen.

Auch interessant

Kommentare