Sehen Sie es auch erst auf den zweiten Blick?

Foto von Schaufenster-Aufschrift sorgt bei vielen für Rätselraten: „Dachte erst es wäre Latein“

Moderat besuchte Einkaufsstraße ,, Kärntner Straße im ersten Wiener Gemeindebezirk. (Symbolbild)
+
Moderat besuchte Einkaufsstraße ,, Kärntner Straße im ersten Wiener Gemeindebezirk. (Symbolbild)

Ein vermeintlich auf Latein verfasster Aufdruck auf einer Ladenzeile sorgt aktuell im Internet für viel Erheiterung. Oder ist es am Ende doch Latein?

Wien - Ist das Latein oder kann das weg? So oder so ähnlich fallen die Gedanken aktuell bei einem Foto aus, dass im Internet die große Runde macht und für viel Erheiterung sorgt.

Darauf zu sehen ist das große Schaufenster eines Ladens in einer Stadt, aufgenommen von der gegenüberliegenden Straßenseite. Für Verwunderung sorgt bei vielen Internet-Usern die Aufschrift auf der großen Glas-Front.

Schaufenster-Aufschrift sorgt für Stirnrunzeln: „Was will uns der Dichter damit sagen?“

„RATIS OVID EST“ steht dort in großen Buchstaben. Spätestens bei dem Wörtchen „EST“ denken dann viele an einen Satz in Latein. Umso mehr, da das Verb „est“ wie im Lateinischen üblich am Ende des Satzes steht. Darüber hinaus gab tatsächlich einen römischen Dichter namens Ovid.

Genau diesen Gedanken hatte offenbar auch der User, der das Bild aufgenommen hat. Mit dem Zusatz: „Dachte erst es wäre Latein“, stellte er sein Foto ins Netz.

Doch hat wirklich ein Laden einen Satz auf Latein auf sein Schaufenster gedruckt? Und wenn ja „Was will uns der Dichter damit sagen?“, wie ein User in den Kommentaren vermerkt.

Schaufenster-Aufschrift sorgt bei Twitter für Heiterkeit: „Es IST Latein“

Wer nicht direkt selbst darauf kommt, für den findet sich des Rätsels Lösung in den Kommentaren bei Twitter: „Es sollte wohl Gratis Covid Test heißen“. Tatsächlich ist eine Seite einer Doppeltür an der Glasfront offen und deshalb auf dem Foto nicht zu sehen. Hier stehen vermeintlich die fehlenden Buchstaben, die „Gratis Covid Test“ aus der Aufschrift machen. Das passt auch zu dem Schild über dem Laden. Hier ist klar die Aufschrift „Hausarzt“ zu erkennen.

Doch viele Internet-User sind sich da nicht so sicher und so entsteht eine heitere Diskussion.

„Das IST Latein“, meint etwa ein Twitter-User und schreibt weiter: „Bin mir aber unsicher, ob: Es ist das Floß Ovid oder Ovid ist das Floß.“

Einer nimmt sogar Google-Translate zur Hilfe

Auch ein anderer will seinen Übersetzungs-Tipp abgeben und schreibt: „‘Ovid ist des Floßes.‘ = genitivus qualitatis. Bedeutung: Ovid ist auf dem Floß oder im Begriff ein Floß zu benutzen. Interpretation: Ovid reist ab (denkbar etwa: in die Verbannung).“

Ein weiterer User kommt auf eine andere Idee und nimmt moderne Technik zu Hilfe: „Google Translator macht irgendwas daraus“, schreibt er und stellt dazu einen Screenshot des Übersetzers, der anzeigt: „Das Schiff Ovid“.

Auch der Zoll machte kürzlich in einem Paket einen überraschenden Fund und löste anschließend eine Grusel-Geschichte.

Auch interessant

Kommentare