Kind Schwer verletzt

Schrecklicher Vorfall: Zweijähriges in Mädchen mitten in Wien von Fiaker überrollt

Wiener Stephansdom im Regeb mit Fiaker im Vordergrund.
+
Bei einem schlimmen Fiakerunfall am Wiener Stephansdom wurde ein zweijähirges Mädchen schwer verletzt.

Mega-Rettungseinsatz mit Hubschrauber im Herzen von Wien: Ein zweijähriges Mädchen wurde von einem Fiaker überrollt und dabei schwer verletzt.

Wien - Eine Fiaker-Ausfahrt gehört mindestens genauso wie ein Wiener Schnitzel zu einem Urlaub in der österreichischen Hauptstadt. Aber auch österreichische Urlauber sehen sich die Stadt an der Donau gerne noch einmal aus einem Fiaker an. Doch dabei kam es am Donnerstag-Abend zu einem schweren Unfall. Eine österreichische Familie mietete gegen 18:30 Uhr einen der am Stephansplatz stehenden Fiaker für eine Stadtrundfahrt. Dabei fiel ein kleines, zwei Jahre altes Mädchen, laut Sprecherin der Wiener Berufsrettung, wahrscheinlich während der Fahrt aus der Kutsche. Hier nahm das Unglück seinen Lauf: Die Kutsche hatte schon Fahrt aufgenommen und der Fahrer war nicht mehr in der Lage die Kutsche zu stoppen.

Unfähig zu bremsen, überrollte er das kleine Mädchen mit dem hinteren Reifen seines Fiakers. Sofort wurde die Berufsrettung der Stadt Wien alarmiert. Binnen weniger Minuten war diese am Unfallort. Insgesamt fünf Rettungsteams wurden zu dem tragischen Unfall gerufen. Auch ein Rettungshubschrauber wurde zur Behandlung angefordert. Der Stephansplatz, der zu einem der belebtesten Plätze Wiens zählt, musste für die Dauer des Rettungseinsatzes gesperrt werden.

Fiaker-Unfall am Wiener Stephansplatz: So geht es dem kleinen Mädchen jetzt

Dem Polizeisprecher zufolge ereignete sich das Unglück kurz nach Fahrtantritt. Das Mädchen soll, als die Kutsche schon in Bewegung war, noch an der Tür herumgespielt haben. Diese sei dann vermutlich aufgegangen und das Mädchen so aus dem fahrenden Fiaker gefallen.

Nachdem die Berufsrettung bei dem Mädchen Erste Hilfe geleistet hatte, wurde es mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Mit schweren Verletzungen kam die Zweijährige im Christopherus 9 Rettungshubschrauber im Krankenhaus an. Sie schwebe derzeit nicht in Lebensgefahr und kann sogar auf der Normalstation behandelt werden.

Übrigens: Fiaker sind keine rein Wiener Erfindung. Auch in Salzburg kann man endlich wieder die Stadt per Kutsche erkunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare