Alles begann mit einer Kleinigkeit

Irre Verfolgungsjagd: Mann rammt Polizei-Auto - und flüchtet weiter

Auch ein Polizeihubschrauber kam bei der Verfolgungsjagd von Hamm nach Kamen zum Einsatz.
+
Auch ein Polizeihubschrauber kam bei der Verfolgungsjagd von Hamm nach Kamen zum Einsatz.

Irre Verfolgungsfahrt in Hamm (NRW): Ein Mann krachte bei seiner Flucht vor der Polizei in einen Streifenwagen und fuhr trotzdem weiter. Am Ende stoppte ihn eine Kleinigkeit.

Hamm/Kamen (NRW) - Die wilde Verfolgungsfahrt begann am Ostersonntag gegen 14 Uhr, als die Polizei in Hamm (NRW) einen Mann (61) anhalten wollte, weil eine seiner deutlich jüngeren Beifahrerinnen nicht angeschnallt war.

Doch der Mann dachte nicht daran zu stoppen. Er gab Gas. Im Laufe der folgenden Verfolgungsfahrt bis in den Kreis Unna spielten sich Szenen wie aus einem US-Actionfilm ab: Mehreren Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber folgten dem Mann. Selbst eine Kollision mit einem Polizei-Auto stoppte ihn nicht.

Am Ende wurde die irre Verfolgungsfahrt durch Hamm und den Kreis Unna durch eine Kleinigkeit gestoppt, schreibt WA.de*.

*WA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare