Spektakuläre Rettung

Grausamer Anblick! Wildgans überlebt Schussverletzung - Pfeil steckt im Kopf

Wildgans deren Kopf von einem Pfeil durchbohrt wird
+
Obwohl ihr Kopf durchbohrt war konnte die Gans noch laufen, schwimmen und fliegen.

Nachdem ein Unbekannter ihren Kopf mit einem Pfeil durchbohrt hatte, konnte eine Gans erst nach Tagen versorgt werden - zuvor war sie ihren Rettern mehrfach entwischt.

Colorado - Glück im Unglück hatte eine Wildgans im amerikanischen Colorado: Obwohl ihr Kopf vom Pfeil eines unbekannten Schützen durchbohrt worden war, überlebte das Tier mehr als eine Woche in freier Wildbahn. Passant:innen hatten den Vogel mit Pfeil im Kopf, der trotz seiner markanten Verletzung noch laufen, schwimmen und sogar fliegen konnte, bei der örtlichen Polizei gemeldet. Gerade weil die Gans noch so mobil war, entwischte sie den Beamt:innen und Tierschutz-Mitarbeiter:innen in den folgenden Tagen aber immer wieder.

Polizei befreit Gans von Pfeil im Kopf: „Dinge, die Menschen Tieren antun“ machen traurig

Als der Vogel dann mithilfe von Futter und Netzen schließlich doch noch eingefangen werden konnte, kürzte man den Pfeil, der unterhalb des Schnabels aus dem Kopf ragte, zunächst mit einer Zange, um weitere Verletzungen zu vermeiden. Letztendlich konnte der gefährliche Fremdkörper durch eine Operation komplett aus dem Kopf der Gans entfernt werden. „Zusätzlich zu den traurigen Dingen, die sich Menschen gegenseitig antun, betrüben uns auch die Dinge, die Menschen Tieren antun“ postete die Polizei zum Bildmaterial von der Gans-Rettung auf ihren Instagram- und Twitter-Accounts. Man sei deshalb umso dankbarer, wenn man Zweibeinern wie Vierbeinern helfen könne.

Wildgans mit Pfeil im Kopf: Nach OP Besserung in Sicht

Unklar ist aktuell wohl noch, wer den etwa 70 Zentimeter langen Pfeil in den Kopf des Vogels geschossen hat, die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise. Während die Suche nach dem rücksichtslosen Schützen noch läuft, gibt es von der Gans, die wohl ein männlicher Ganter ist, ein Update: Nach der Pfeil-OP in einer Tierklinik gehe es dem Tier verhältnismäßig gut, der Vogel ruhe sich nun noch ein wenig aus und „hat sogar schon ein wenig Futter gefressen. Es ist davon auszugehen, dass er sich wieder vollständig erholen wird“ - da freuen sich auch die Follower:innen in den sozialen Medien. (eu)

Ähnlich kurios, aber weniger grausam war ein Vorfall in Australien: Hier mopste ein Krokodil Anglern ihre Beute.

Auch interessant

Kommentare