Packen Sie Ihr Zelt ein: Wir gehen Camping-Mythen auf den Grund

+
Camping ist eine tolle Urlaubsform – und viel bequemer und individueller, als Sie denken!

Böse Mythen haften dem Camping an: Es ist unbequem, langweilig und nur etwas für Spießer. Falsch! Wir räumen mit einigen populären Vorurteilen auf und zeigen Ihnen, wie Sie mit Zelt und Wohnmobil einen unvergesslichen Urlaub verbringen.

Mythos Nummer 1: Camping ist unbequem

Das erste Sonnenlicht fällt durch das Zeltfenster, draußen singen die Vögel. Wohlig rekeln Sie sich noch einmal im eigenen Bett – den Schlafsack haben Sie zu Hause gelassen. Sie stehen auf, gehen hinüber zur kleinen Küchenzeile und machen Kaffee. Der läuft durch, während Sie sich in Ihrem Zelt eine warme Dusche gönnen. Schlange stehen für das Gemeinschaftsbad ist Vergangenheit: Glamping ist der neue Camping-Trend!

Sie übernachten in einem voll ausgestatteten Zelt, fast wie in einem Ferienhaus oder einem schönen Hotel – und doch mit dem Charme des Campings. Außerdem haben Campingplätze in ganz Europa in den letzten Jahren stark aufgerüstet: Gute Restaurants, schöne Pools und viele Angebote für Sport und sogar Wellness.

Mythos Nummer 2: Einen Zeltplatz finde ich immer

Schnell mal über den Brenner, dann das Zelt oder den Wohnwagen am Gardasee oder an der Adriaküste aufstellen – und dann stehen Sie vor verschlossenen Toren: Belegt! Der Camping-Platz ist voll.

Nicht nur an langen Wochenenden oder in der Ferienzeit: Campen ist beliebt und auch Zelt- und Stellplätze sind irgendwann ausgebucht. Wild auf einer Wiese zu übernachten ist in vielen Ländern nur sehr eingeschränkt erlaubt. Und richtiges Urlaubs-Feeling kommt schwer auf, wenn Sie Ihr Wohnmobil auf einem lauten Autobahnrastplatz parken.

Recherchieren Sie daher am besten schon vorher zu Hause im Internet, wo noch Plätze frei sind. Wenn Sie frühzeitig buchen, sparen Sie außerdem Geld: Frühbucher-Rabatte gibt es für viele Campingplätze in ganz Europa. Nehmen Sie sich also die Zeit, Ihren Camping-Urlaub rechtzeitig zu planen!

Mythos Nummer 3: Camping ist nur etwas für Spießer

Camping bietet sich auch für große Abenteuer an: Von Gipfel zu Gipfel wandern, mehrere Tage die Gebirgswelt genießen und den Körper mal wieder richtig herausfordern. Nehmen Sie dabei Ihr Zelt einfach mit, stellen es abends auf und genießen Sie gleich beim Aufwachen das atemberaubende Alpenpanorama. Vergessen Sie einen warmen Schlafsack und eine hochwertige Iso-Matte nicht! Denn selbst im Sommer können Nächte in den Bergen kalt werden.

Mit der richtigen Ausrüstung ziehen manche Weltenbummler sogar quer über die Kontinente: Sie zelten in Wüsten, in tiefen Wäldern und direkt an den Ufern von Seen und Ozeanen. Erkundigen Sie sich vorher beim lokalen Fremdenverkehrsamt oder beim Alpenverein, ob und wo Sie Ihr Zelt aufschlagen dürfen – so ersparen Sie sich Ärger und ihrem großen Abenteuer steht nichts mehr im Weg!

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare