Mutter und Sohn (8) überleben in Autowrack

Unfall Wittenburg
1 von 5
Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.
Unfall Wittenburg
2 von 5
Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.
Unfall Wittenburg
3 von 5
Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.
Unfall Wittenburg
4 von 5
Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.
Unfall Wittenburg
5 von 5
Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.

Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.

Auch interessant

Meistgesehen

Mehr als 100 Festnahmen bei Schlag gegen Rotlicht-Bande
Mehr als 100 Festnahmen bei Schlag gegen Rotlicht-Bande
13-Jähriger meint, es ist wertloses Stück Alu - doch es ist ein Silberschatz 
13-Jähriger meint, es ist wertloses Stück Alu - doch es ist ein Silberschatz 
In Hamburg erstochene Mutter wurde von Ex-Partner bedroht
In Hamburg erstochene Mutter wurde von Ex-Partner bedroht
Kind und Mutter sterben nach Messerangriff
Kind und Mutter sterben nach Messerangriff

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion