"Kein Vorwurf zu machen"

Bauer griff zur Waffe: Wolf im Schafstall getötet

+
(Symbolfoto)

Greifenburg - Ein Wolf ist in Österreich bei einem Beutezug von einem Landwirt erschossen worden. Das Tier hatte mehrere Schafe im Stall des Bauern in Greifenburg in Kärnten gerissen.

Das berichtet die "Kleine Zeitung" (Donnerstag). Der Bauer ist im Besitz eines Waffenscheins. Wölfe seien zwar geschützt, der Landwirt habe aber nur sein Eigentum verteidigt, sagte der für Jagdfragen zuständige Landesminister Christian Ragger (FPÖ) der Nachrichtenagentur APA.

"Es ist niemandem ein Vorwurf zu machen", meinte der Landesminister für Naturschutz, Rolf Holub (Grüne). Den Angaben zufolge sind 2013 in Kärnten 15 Bären, Luchse und auch einzelne Wölfe gesichtet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück
Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück
27-Jähriger springt bei Party aus Fenster - und wird von Zaun aufgespießt
27-Jähriger springt bei Party aus Fenster - und wird von Zaun aufgespießt
Arbeiter bauen riesige Brücke - plötzlich stürzt sie ein! Mindestens zehn Tote
Arbeiter bauen riesige Brücke - plötzlich stürzt sie ein! Mindestens zehn Tote

Kommentare