Dramatische Szenen aus Russland

Mann wirft Kinder aus dem fünften Stock - um sie zu retten

In seiner Wohnung im fünften Stock von einem Feuer eingeschlossen, sah sich ein Vater zu einem drastischen Schritt gezwungen. Um seine Kinder zu retten, warf er sie Passanten auf der Straße zu.

Moskau - Er bekreuzigt sich ein letztes Mal und blickt zum Himmel, dann springt der Mann, auf Gott vertrauend, in die Tiefe. In einem Youtube-Video aus Russland spielen sich dramatische Szenen ab. 

Um sie zu retten, wirft ein Vater zunächst seine beiden kleinen Kinder vom Balkon seiner brennenden Wohnung im fünften Stock. Dann springt seine Frau und zuletzt er selbst. Zuvor hatte er Passanten am Boden offenbar einen Teppich zugeworfen, mit dem sie seine Familie wie mit einem Sprungtuch auffangen.

Das Video stammt eigentlich aus dem Mai 2016, macht aber nun wieder die Runde im Netz. Im konkreten Fall wurde es auf Youtube fast zwei Millionen Mal aufgerufen, ungewohnt für das Videoportal sind die meisten Kommentare sehr positiv. „Verleiht dem Mann einen Orden“, „Wir brauchen mehr Leute wie ihn“ oder „Der Kerl hat meinen Respekt“, schreiben die Nutzer dort. 

Seine Beliebtheit verdankt das Video vermutlich Berichten über ähnliche Szenen beim Brand des Hochhauses Greenfell Tower in London. Laut britischen Medien soll eine verzweifelte Mutter  ihr Baby aus dem neunten oder zehnten Stockwerk fallen gelassen haben. Ein Passant habe das Baby tatsächlich aufgefangen.

„Wir müssen springen“

Konkret ereignete sich das Geschehen in Strunino, einem Ort in der Nähe von Moskau, Ende Mai 2016. „Die ganze Wohnung war voll Rauch und wir drohten zu ersticken“, zitierte der Independent damals die Mutter der Kinder, unter Berufung auf die russische Nachrichtenseite NewInform, „Wir sind alle auf den Balkon und mein Mann sagte: ‚Wir müssen springen, sonst können wir nicht entkommen!“

Seine Frau und die Kinder seien bei dem Vorfall unverletzt davongekommen, der Mann jedoch verletzt worden, so die Nachrichtenseite. Alle übrigen Bewohner des Hauses hätten unverletzt entkommen können. Die Feuerwehr sei kurz darauf eingetroffen und habe den Brand gelöscht.

Laut dem Sunday Express litt eines der Kinder, das gerade einmal 11 Monate alt war, an einer Herzkrankheit. Laut der Daily Mail war zunächst nicht bekannt, was die Ursache des Brandes war.

hs

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.