Zahl der Toten bei "Pukkelpop" korrigiert

Hasselt - Nach der Unwetter-Tragödie beim Musikfestival “Pukkelpop“ mit über 140 Verletzten haben die belgischen Behörden die Zahl der Toten nach unten korrigiert.

Nicht fünf, sondern vier Menschen seien bei dem Sturm am Donnerstag ums Leben gekommen, meldete die Nachrichtenagentur Belga am Montag. Ein Mensch, der am Donnerstagabend im Krankenhaus von Hasselt gestorben war, sei versehentlich dem Festivalpublikum zugeordnet worden. Die Bürgermeisterin von Hasselt, Hilde Claes, habe entsprechende Medienberichte bestätigt.

Bei dem schweren Unwetter, das am Donnerstag über das Gelände des beliebten Musikfestivals hinweggefegte, waren 140 Menschen leicht und elf schwer verletzt worden. Daraufhin hatten die Veranstalter das Festival abgebrochen. Der Unglücksort liegt nahe der Stadt Hasselt, nur etwa eine Autostunde von Aachen entfernt. An Sonntag hatten hunderte Menschen der Opfer in einem Gedenkgottesdienst gedacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz

Kommentare