Im Hamburger Hafen

Zollfund: Mehr als 1200 illegale Elektroschocker als Taschenlampen getarnt

Sie sollten als einfache Taschenlampen durchgehen, hatten jedoch einen „Spezialknopf“, mit denen sie als gefährliche Waffe benutzt werden konnten: 1260 Elektroschocker beschlagnahmte der Hamburger Zoll.

Hamburg - Insgesamt 1260 als Taschenlampen getarnte Elektroschocker aus China hat der Hamburger Zoll auf dem Weg nach Polen abgefangen. Die als verbotene Waffen kategorisierten Geräte waren in elf Kartons verpackt, wie das Hauptzollamt im Hamburger Hafen am Donnerstag mitteilte. Sie erreichten die Hansestadt demnach Anfang Juni.

An den Taschenlampen war den Angaben zufolge ein Zusatzschalter angebracht, mit dem sie als Elektroschocker verwendet werden können. Es sei davon auszugehen, "dass von ihnen eine erhebliche Gesundheitsgefahr ausgeht", erklärte der Zoll. Die verbotenen Elektroschocker wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen laufen.

Auch interessant: Festnahmen nach Großrazzia gegen Schwarzarbeit auf dem Bau.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / Rainer Jensen / Rainer Jensen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare