1. tz
  2. Welt

Zoo Duisburg macht schockierende Entdeckung: „Wer kommt denn auf solche Ideen?“

Erstellt:

Kommentare

Dieser kleine Igel wurde an einer Tür des Zoos Duisburg abgestellt.
Dieser kleine Igel wurde an einer Tür des Zoos Duisburg abgestellt. © Zoo Duisburg

Jemand wollte einem kleinen Igel helfen und ihn beim Zoo abgeben - doch die Rettung ging fast nicht gut aus. Der Igel hatte Glück im Unglück.

München/Duisburg - Das ist gerade nochmal gut gegangen: Im Zoo Duisburg hatte ein Igeljungtier Glück im Unglück. Es wurde vor einer unbenutzten Tür abgestellt, aber doch noch vom Personal entdeckt.

Die Finder des kleinen Igels hatten es wohl gut gemeint, als sie die Kreatur in einem Karton vor einer Tür des Zoos platzierten. Nur wussten sie offenbar nicht, dass die Tür gar nicht benutzt wird. Der Zoo schreibt dazu am Freitag (22. Oktober 2021) auf seiner Facebook-Seite: „Wer kommt denn auf solche Ideen? In dieser Woche wurde uns dieses kleine Igeljungtier in einem Karton vor den Tigereingang gestellt. Wie inzwischen doch jeder wissen sollte, ist unser Nebeneingang zurzeit nicht besetzt.“

Zoo Duisburg: Kleiner Igel wird nur durch Zufall entdeckt

Weiter heißt es: „Nur durch einen Zufall konnte das kleine Wildtier entdeckt werden und wird natürlich nun tierärztlich von uns versorgt. Wie lange das Igelchen dort allerdings schon auf Hilfe warten musste? Wir wissen es nicht.“

Der Tierpark richtet einen dringenden Aufruf an seine Follower: „Wir können leider nicht jedem Tier helfen - eine Abgabe von gefundenen Wildtieren bei uns im Zoo ist leider nicht möglich.“

Stattdessen sollen sich die Helfenden an andere Stellen wenden: „Solltet ihr einen Igel entdecken, der definitiv Hilfe benötigt, wendet euch bitte an eine Igelhilfe oder Wildtierstation. Igelhilfen findet ihr zum Beispiel unter https://pro-igel.de. Und auch dort gilt: Bescheid sagen, vorbeibringen und persönlich abgeben und nicht das arme Tier vor der Tür seinem Schicksal überlassen.“

Igel-Rettung in Duisburg: „Wie bekloppt sind Menschen oft“

Die Kommentatoren auf Facebook freuen sich dennoch, dass dem Tier nichts passiert ist: „Mensch, sowas darf doch nicht wahr sein! Wie bekloppt sind Menschen oft! Gut, dass Ihr das Igelchen entdeckt habt und ihm helft!“, heißt es dort, und: „Gut, dass er gefunden wurde. Danke trotzdem an die Helfer des Igels, die bestimmt in guter Absicht gehandelt haben. Bevor man urteilt, erstmal selbst in der Situation sein!“

Für den kleinen Igel ist die Episode zum Glück gut ausgegangen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Finder des Tiers den Aufruf gelesen hat, und sich beim nächsten Mal besser informiert. (cg)

„Snake on a crane“: Ein Video mit einer gigantischen Riesenschlange, die von Waldarbeitern entdeckt wird, geht viral. Sofort werden Tierschutzbedenken laut.

Auch interessant

Kommentare