Museum Brandhorst öffnet die Türen

Museum Brandhorst öffnet die Türen
1 von 34
Rund zehn Jahre sind seit der ersten Idee vergangen, am 18. Mai 2009 hat das neue Museum Brandhorst im Münchner Kunstareal seine Türen geöffnet.
Museum Brandhorst öffnet die Türen
2 von 34
Die Einweihung wurde mit einem Staatsakt gefeiert.
Museum Brandhorst öffnet die Türen
3 von 34
Seit 21. Mai darf auch das Publikum in den ultramodernen Bau gleich neben der Pinakothek der Moderne und die Schmuckstücke aus der Sammlung Brandhorst bewundern.
Museum Brandhorst öffnet die Türen
4 von 34
Große Namen wie Andy Warhol, Damien Hirst, Gerhard Richter oder Sigmar Polke sind darunter.
Museum Brandhorst öffnet die Türen
5 von 34
Doch auch der Museumsbau selbst - von Außen mit 36.000 farbigen Keramikstäben besetzt - ist in sich schon ein Kunstwerk.
Museum Brandhorst öffnet die Türen
6 von 34
Bei der Eröffnung war auch der Mann erwartet, dem die Stadt das bereits im Vorfeld hochgelobte Museum verdankt, der Sammler Udo Brandhorst.
Museum Brandhorst öffnet die Türen
7 von 34
Gemeinsam mit seiner Frau Anette hatte er über Jahre moderne und zeitgenössische Gemälde, Skulpturen und auch Videos zusammengetragen.
Museum Brandhorst öffnet die Türen
8 von 34
Kurz nach dem Tod seiner Frau übergab Brandhorst 1999 seine Sammlung dem Freistaat. 

Rund zehn Jahre sind seit der ersten Idee vergangen, am Montag (18. Mai 2009) hat das neue Museum Brandhorst im Münchner Kunstareal seine Türen geöffnet.

Auch interessant

Meistgesehen

Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.