Fahrgäste mussten zwei Stunden warten

Zug erfasst Hirsch - Fahrgäste müssen umsteigen

+
Rothirsche wiegen im Schnitt rund 200 Kilogramm. (Archivbild)

Pritzier - Weil ihr Eurocity auf der Strecke Hamburg-Berlin einen Hirsch überfahren hat, haben rund 200 Fahrgäste ihren Zug verlassen müssen.

Nach dem Unfall am Montagmorgen um 7.34 Uhr in der Gemeinde Pritzier bei Ludwigslust konnte der Zug nicht weiterfahren. Die Passagier stiegen knapp zwei Stunden später in einen ICE um, der auf derselben Strecke unterwegs war, wie ein Bahnsprecher sagte. Der Eurocity sollte im Laufe des Vormittags von einer Ersatzlok abgeschleppt werden. Ein 17 Kilometer langer Abschnitt war wegen des liegengebliebenen Zuges nur eingleisig befahrbar. Die anderen Fernzüge auf der Strecke hatten deshalb nach Angaben der Bahn rund zehn Minuten Verspätung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Damals 4, heute 16: So sieht das „schönste Mädchen der Welt“ jetzt aus
Damals 4, heute 16: So sieht das „schönste Mädchen der Welt“ jetzt aus
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden

Kommentare