Auswirkungen werden sichtbar

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
1 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
2 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
3 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
4 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
5 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
6 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
7 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.
8 von 18
Zyklon „Debbie“ hat schwere Schäden in Australiens Küstenregion angerichtet.

Sydney - Wirbelsturm Debbie hat in Australien gewütet. Die Auswirkungen des Zyklons waren in weiten Teilen der Küstenregion spürbar. Bilder der Verwüstung.

Mit Spitzengeschwindigkeiten von 270 Stundenkilometern traf Zyklon „Debbie“ die Küstenregion Australiens. In mindestens 45.000 Haushalten fiel der Strom aus. Jetzt wird aufgeräumt.

Auch interessant

Meistgesehen

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Kommentare