1000 Menschen gehen in Erlangen auf die Straße

Erlangen - Die neue Warnstreik-Welle soll Bayern am Dienstag erreichen. In Erlangen haben Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bereits am Montag für eine bessere Bezahlung demonstriert.

Nach Angaben der Veranstalter und der Polizei nahmen etwa 1000 Menschen an der Protestaktion teil. Die Gewerkschaft Verdi und die Tarifunion des Beamtenbundes dbb fordern für die deutschlandweit rund zwei Millionen Beschäftigten des Bundes und der Kommunen 6,5 Prozent mehr Gehalt für ein Jahr, mindestens aber 200 Euro zusätzlich pro Monat.

Lesen Sie dazu auch:

Das erwartet Sie beim zweiten Warnstreik

Am Dienstag sind erneut Warnstreiks in etlichen bayerischen Städten geplant. Hauptsächlich sollen Kindergärten und Kitas bestreikt werden. Arbeitsniederlegungen sind auch bei Stadtreinigung, Müllabfuhr sowie vielen Stadtwerken geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bahlsen-Urenkel stirbt offenbar bei Flugunglück: Firma reagiert ungewöhnlich
Bahlsen-Urenkel stirbt offenbar bei Flugunglück: Firma reagiert ungewöhnlich
Lufthansa besiegelt Verkauf von Catering-Sparte LSG
Lufthansa besiegelt Verkauf von Catering-Sparte LSG
Schwächelnder Dax bleibt über 13.100 Punkten
Schwächelnder Dax bleibt über 13.100 Punkten
Autozulieferer ZF schließt Kurzarbeit nicht aus
Autozulieferer ZF schließt Kurzarbeit nicht aus

Kommentare