4000 Opel-Stellen in Deutschland sollen wegfallen

Brüssel - Opel streicht Stellen. Die Hälfte davon sollen in Deutschland wegfallen, wie Opel-Chef Nick Reilly am Donnerstag in Brüssel sagte.

Lesen Sie auch

Opel bestätigt: Werk Antwerpen wird geschlossen

Opel will bei seiner Sanierung in Europa rund 8300 Stellen abbauen. Davon entfallen rund 4000 Stellen auf Deutschland, sagte Opel-Chef Nick Reilly am Donnerstag in Brüssel. Mit der deutschen Regierung werde über eine Unterstützung für Opel gesprochen, sagte Reilly. Einen Betrag nannte er nicht. “Wir gehen durch eine schwierige Phase“, sagte Reilly. Opel hat nach früheren Betriebsratsangaben in Europa rund 48 000 Beschäftigte.

dpa

Die schönen Opel von einst

Die Beschäftigten bei Opel schwanken zwischen Hoffen und Bangen.
Die Beschäftigten bei Opel schwanken zwischen Hoffen und Bangen. © dpa
Trüber Himmel über dem Opel-Werk in Bochum.
Trüber Himmel über dem Opel-Werk in Bochum. © dpa
Stolze Vergangenheit: Ein Opel Super 6 Cabriolet aus dem Jahre 1937 (Archiv).
Stolze Vergangenheit: Ein Opel Super 6 Cabriolet aus dem Jahre 1937 (Archiv). © dpa
Ein 65 Jahre alter Opel Admiral mit mit dem damaligen Finanzminister Hans Eichel am Steuer startet zu einer Zuverlässigkeitsfahrt (Archiv).
Ein 65 Jahre alter Opel Admiral mit mit dem damaligen Finanzminister Hans Eichel am Steuer startet zu einer Zuverlässigkeitsfahrt (Archiv). © dpa
Aus den Jahren 1933 und 1939 stammen das 1,2 Liter-Fahrzeug (vorn l.) und der "Admiral" mit 3,6 l-Motor.
Aus den Jahren 1933 und 1939 stammen das 1,2 Liter-Fahrzeug (vorn l.) und der "Admiral" mit 3,6 l-Motor. © dpa
Als Autos noch "Rekord" und "Kapitän" hießen: Opel-Modelle aus den 50er Jahren im Museum.
Als Autos noch "Rekord" und "Kapitän" hießen: Opel-Modelle aus den 50er Jahren im Museum. © dpa
Autosammler Fritz-Wilhelm Hardach poliert das Opel-Markenzeichen, den Blitz, auf dem Kofferraum seines "Kapitän" von 1947.
Autosammler Fritz-Wilhelm Hardach poliert das Opel-Markenzeichen, den Blitz, auf dem Kofferraum seines "Kapitän" von 1947. © dpa
Opel begann seinen Aufstieg Ende des 19. Jahrhunderts zunächst mit der Produktion von Fahrrädern - hier ein "Geschäftsrad" aus dem Jahr 1934 (Archiv).
Opel begann seinen Aufstieg Ende des 19. Jahrhunderts zunächst mit der Produktion von Fahrrädern - hier ein "Geschäftsrad" aus dem Jahr 1934 (Archiv). © dpa
Barocke Formen und viel, viel Chrom: Ein 54 Jahre alter Opel Olympia, der Stolz der Wirtschaftswunder-Jahre.
Barocke Formen und viel, viel Chrom: Ein 54 Jahre alter Opel Olympia, der Stolz der Wirtschaftswunder-Jahre. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.