Aigner will regionale Lebensmittel kennzeichnen

+
Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner

Berlin - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner will im Frühjahr Vorschläge für eine bessere Kennzeichnung regionaler Lebensmittel vorlegen. Auch bei der Lebensmittelüberwachung bestehe Handlungsbedarf.

„Die Menschen wollen wissen, woher ihr Essen kommt“, sagte die CSU-Politikerin der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagausgabe) laut Vorabbericht. Für viele Kunden sei die regionale Herkunft ein Kaufargument.

Aigner räumte allerdings ein, dass es nicht einfach sei zu definieren, „was regional ist“. Man brauche eine Bewertung, die dem Verbraucher helfe. Dazu werde man konkrete Standards festlegen.

Gefahr oder Hype? Das wurde aus Schweinegrippe, BSE und Co.

Gefahr oder Hype? Das wurde aus Schweinegrippe, BSE und Co.

Zugleich erklärte die Ministerin, dass sie mit den Ländern über dringend notwendige Änderungen bei der Lebensmittelüberwachung und im Lebensmittelrecht sprechen werde. Die letzten Skandale hätten gezeigt, dass Handlungsbedarf bestehe.

dapd

auch interessant

Meistgelesen

Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket
Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kommentare