Airbus und Boeing können auf Großauftrag aus Indien hoffen

+
Die indische Billigflugairline will mehr als 100 Mittelstreckenjets von Boeing und Airbus bestellen. Die Nachfrage in Indien steigt, da sich immer mehr Menschen Flugreisen leisten können. Foto: Daniel Bockwoldt

Neu-Delhi (dpa) - Die Flugzeugbauer Airbus und Boeing können auf einen neuen Großauftrag aus Indien hoffen. Die indische Billigfluglinie Spicejet will mehr als 100 Mittelstreckenjets der Typen Boeing 737-MAX oder Airbus A320neo bestellen, wie der Verwaltungsratschef der Gesellschaft, Ajay Singh, am Mittwoch ankündigte. Laut Preisliste hätte die Bestellung einen Gesamtwert von rund elf Milliarden Dollar (9,9 Mrd Euro). Singh hält es für realistisch, den Auftrag bis Ende März kommenden Jahres festzuzurren.

Fluggesellschaften aus Indien und China haben in den vergangenen Jahren Hunderte neue Maschinen geordert. Immer mehr Menschen in den beiden bevölkerungsreichsten Ländern der Erde können sich Flugreisen leisten. Spicejet betreibt derzeit erst 18 Boeing-Flugzeuge, außerdem hat sie zwei Airbus-Jets von einer anderen Gesellschaft im Einsatz. Die Boeing 737-MAX und die A320neo sind die spritsparenden Neuauflagen der langjährigen Verkaufsschlager 737 und A320.

Auch interessant

Meistgelesen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.