Vorsicht bei dieser Marke

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.

München - Vom Verzehr der Salami werde dringend abgeraten, teilte der Hersteller - die Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG (Heilsbronn/Bayern) am Montag mit.

Die Salmonellen seien in einer der 100-Gramm-Packungen der Sorte „Mediterran“ mit der Chargennummer HKS170671 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.11.2017 gefunden worden. In Abstimmung mit den Behörden hat das Unternehmen bereits veranlasst, dass die betroffene Ware aus dem Handel zurückgeholt wird.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen sowie gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber.

Die Salami wurde bei Aldi in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen verkauft.

Wussten Sie über Aldi, dass ...?

Im Zusammenhang mit Aldi gibt es auch immer wieder Kontroversen zum Thema Preispolitik. Ein Kunde war empört über Aldi-Steaks für 1,99 Euro und verbreitete seinen Groll auf Facebook.

Erst einkaufen, dann zur Tanke - so heißt die Devise bei Aldi Süd. Kunden des Lebensmittelmitteldiscounters können bald an einigen Standorten des Unternehmens in Süddeutschland Sprit tanken.

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Beliebte Restaurant-Kette vor dem Aus? An der Expansion gescheitert
Beliebte Restaurant-Kette vor dem Aus? An der Expansion gescheitert
Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet
Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet
Deutschlands Autozulieferer in tiefer Krise
Deutschlands Autozulieferer in tiefer Krise
Gesetz gegen Kostenfallen soll schnell kommen
Gesetz gegen Kostenfallen soll schnell kommen

Kommentare