Arbeitslosigkeit in Bayern sinkt wieder

+
Weniger Arbeitslose als im Vormonat registrieren die Arbeitsagenturen in Bayern im März.

Nürnberg - Nach dem üblichen Anstieg im Winter ist die Arbeitslosigkeit in Bayern im März wieder gesunken. Die Fachleute gehen sogar davon aus, dass sich die Lage noch weiter verbessert.

Volkswirte schätzen, dass die Zahl der Jobsucher sogar auf bis zu 270 000 zurückgegangen sein könnte. Die Experten begründen dies mit der Entwicklung der vergangenen Jahre: Im März nahm die Arbeitslosigkeit im Freistaat üblicherweise weit stärker ab als im Bundesdurchschnitt. Das liegt an den vielen Außenberufen hierzulande - Landwirte, Landschaftsgärtner oder Bauarbeiter können im Winter häufig nicht arbeiten und werden erst im Frühling wieder eingestellt.

Im Februar war die Arbeitslosenzahl nicht zuletzt aufgrund der klirrenden Kälte auf 284 400 Männer und Frauen gestiegen. „Saisonüblich werden wir diesmal etwas besser dastehen“, bestätigte auch ein Experte des Arbeitsministeriums in München. Doch nicht nur die Frühjahrsbelebung wirke sich positiv auf den Arbeitsmarkt aus, auch sonst laufe es rund: „Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen nach wie vor. Und die Zuversicht ist auch da“, ergänzte der Fachmann mit Blick auf aktuelle Umfragen. Die offiziellen Arbeitslosenzahlen für März will die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag (29.3.) bekanntgeben.

dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter

Kommentare