Über 300.000 Menschen ohne Job

Arbeitslosigkeit in Bayern wieder gestiegen

Nürnberg - Die Arbeitslosigkeit in Bayern ist nach Expertenberechnungen am Jahresanfang 2013 wieder über die Marke von 300.000 gestiegen.

Mit 306.000 lag die Zahl er Erwerbslosen im Januar um rund 55.000 höher als im Dezember 2012, berichten Fachleute. Im Vergleich zum Vorjahr gab es im Freistaat rund 25.000 Arbeitslose mehr. Die offiziellen Zahlen will die bayerische Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am kommenden Donnerstag (31. Januar) bekanntgeben.

Ein Arbeitsmarkt-Experte im bayerische Arbeitsministerium macht neben dem Winterwetter auch die zum Jahresende auslaufenden Arbeitsverträge für die deutlich gestiegene Arbeitslosigkeit verantwortlich. Aber auch ohne diese zum Jahresanfang üblichen Saisoneffekte habe die Arbeitslosigkeit im Januar leicht zugelegt, räumte der Experte ein. Das konjunkturelle Umfeld sei in den vergangenen Monaten schwieriger geworden; das bekomme nun auch der Arbeitsmarkt zu spüren. Bankenvolkswirte gehen allerdings davon aus, dass sich der Arbeitsmarkt in der zweiten Jahreshälfte wieder beleben wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall

Kommentare