Arbeitslosigkeit häufigste Ursache für private Schulden

+
Eine Frau vor der Agentur für Arbeit: Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt, ist Arbeitslosigkeit der häufigste Grund für eine private Überschuldung.

Wiesbaden - Arbeitslosigkeit ist der häufigste Grund für eine private Überschuldung. Das geht aus einer Erhebung des Statischen Bundesamts hervor.

Demnach stürzte der Jobverlust fast ein Drittel (28 Prozent) der von Schuldberatungen betreuten Klienten in finanzielle Schwierigkeiten. Andere Auslöser waren Trennung, Scheidung oder Tod eines Partners.

Im Schnitt hatte jeder Betroffene 36.000 Euro Schulden. Nach Angaben der Statistiker von Donnerstag steckten alleinlebende Männer wesentlich häufiger in den roten Zahlen als Singlefrauen. Die Daten beruhen auf Angaben von 214 Schuldner-Beratungsstellen für das Jahr 2008. Als überschuldet gilt derjenige, dessen Haushaltseinkommen und Vermögen auf Dauer nicht ausreichen, um den Lebensunterhalt zu decken.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare