Lkw-Fahrverbot wird gelockert

Berlin - Am Sonntag wird es eng auf den Autobahnen: Wegen der Aschewolke sind drigend benötigte Waren liegen geblieben. Deshalb wird das Lkw-Fahrverbot ausgesetzt.

Lesen Sie dazu auch:

Langsam kehrt Normalität an Flughäfen ein

Um die Folgen des tagelangen Flugverbotes im Frachtbereich zu mindern, wird am kommenden Sonntag bundesweit das Sonntagsfahrverbot für Lkw gelockert. Das ist das Ergebnis einer Telefonkonferenz des parlamentarischen Staatssekretärs Andreas Scheuer mit den Ländern, wie das Bundesverkehrsministerium in Berlin mitteilte. Damit sollen die Auswirkungen der isländischen Vulkanwolke auf den Warenverkehr zumindest teilweise aufgefangen werden.

“Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen“, sagte Scheuer. In den vergangenen Tagen sei auch der Warentransport per Flugzeug weitgehend zum Erliegen gekommen. “Deswegen werden wir am kommenden Wochenende das Lkw-Fahrverbot ausnahmsweise aussetzen.“ Damit bekommt das Güterverkehrsgewerbe Gelegenheit, auch am Sonntag dringend benötigte Waren und Güter zu transportieren und auszuliefern. Betroffen sind Waren, die normalerweise über den Luftverkehr befördert werden. Die Regelung gilt bundesweit.

Scheuer, der zugleich Beauftragter der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik ist, wies zugleich darauf hin, dass Unternehmen ihre Anträge bei den Landkreisen und kreisfreien Städten stellen können. “Wir haben mit den Bundesländern verabredet, dass die Anträge unbürokratisch bearbeitet werden“, sagte der Staatssekretär. Er bat alle Autofahrer, die am Wochenende auf den Autobahnen unterwegs sind, um Verständnis. Ein Sonntagsfahrverbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen gilt auf Bundesautobahnen in der Regel an Sonntagen von 0 bis 22 Uhr.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Zoff bei Aldi: „Sehr, sehr traurig“ - beliebtes Produkt sorgt für Ärger
Zoff bei Aldi: „Sehr, sehr traurig“ - beliebtes Produkt sorgt für Ärger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.