Athen: IWF soll 28 Milliarden Euro beisteuern

Brüssel - Der Internationale Währungsfonds (IWF) soll nach dem Wunsch seiner Direktorin Christine Lagarde 28 Milliarden Euro zum zweiten Griechenland-Rettungspaket in der Höhe von insgesamt 130 Milliarden Euro beisteuern.

“Das Ausmaß und die Dauer“ der Unterstützung zeige die Entschlossenheit des Fonds, bei der Hilfe Griechenlands weiterhin eine Rolle zu spielen, sagte Lagarde am Freitag. Der IWF-Vorstand werde kommende Woche über den endgültigen Beitrag zum Rettungspaket entscheiden.

IWF und Weltbank: Was machen die eigentlich?

Krisenhelfer IWF und Weltbank: Was machen die eigentlich?

Teil der vorgesehenen Summe dürften zehn Milliarden Euro sein, die von der Beteiligung des IWF am ersten milliardenschweren Rettungspaket für Griechenland übrig geblieben waren.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
TTIP: US-Handelskammer setzt auf neue Gespräche
TTIP: US-Handelskammer setzt auf neue Gespräche
Kartellamt erlaubt Edeka-Offensive im Drogeriemarkt
Kartellamt erlaubt Edeka-Offensive im Drogeriemarkt
Umfrage: Mehrheit will weiter klassische Bahn-Fahrkarte
Umfrage: Mehrheit will weiter klassische Bahn-Fahrkarte

Kommentare