Autofälscher baut Ferrari, Porsche und Co. nach

Bangkok - Falsche Rolex-Uhren und Gucci-Brillen waren gestern. In Thailands Hauptstadt baut Chris Pongpitaya Luxuswagen von Porsche bis Ferrari nach – gelernt hat er sein Handwerk bei VW in Deutschland.

Bei Chris Pongpitaya ist der Kunde noch König: Je mehr der Auto-Fanatiker bereit ist zu zahlen, desto echter wirken die Fälschungen. Seine Spezialität: Einen VW Beetle in einen Porsche zu verwandeln. Ferraris und Lamborghinis sind am teuersten.

Ob sein Handwerk illegal oder legal ist - da ist sich der Autoschrauber nicht sicher. Seine Arbeit findet er aber wichtig: "Für viele Menschen sind diese Autos ein Traum. Aber nur wenige können sie sich leisten."

len

Rubriklistenbild: © screenshot

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare