Stilllegung von verladestationen

Bahn-Aufsichtsrat berät über Sanierung von Gütersparte

+
DB Cargo mit 17 500 Mitarbeitern hat in den vergangenen Jahren Marktanteile an die Konkurrenz verloren.

Berlin - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn berät heute über die Sanierung der Schienengütersparte. Der Vorstand will seine Pläne erläutern, die die Stilllegung von 215 kleineren Verladestationen in Deutschland vorsehen und damit den Wegfall von 2100 Arbeitsplätzen.

Die Gewerkschaft EVG und der Betriebsrat verlangen dagegen ein Wachstumskonzept bis zum Jahr 2030. Es sollte nicht nur die Güterbahn DB Cargo umfassen, sondern auch den Regionalverkehr, die Instandhaltung und den Bereich Dienstleistungen. Mehrere hundert Beschäftigte wollen vor der Aufsichtsratssitzung am Bahntower in Berlin gegen den Kurs des Managements protestieren.

DB Cargo mit 17 500 Mitarbeitern hat in den vergangenen Jahren Marktanteile an die Konkurrenz verloren. Die Bahntochter erwirtschaftete 2015 ein Defizit vor Zinsen und Steuern von 183 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien
Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.