WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Trumpft Island gegen Nigeria wieder auf?

WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Trumpft Island gegen Nigeria wieder auf?

"BamS": Huber bleibt bis Jahresende VW-Aufsichtsratschef

+
Berthold Huber wird vermutlich noch mindestens bis Jahresende Aufsichtsratschef bei VW bleiben. Foto: Julian Stratenschulte

Wolfsburg (dpa) - Der frühere IG-Metall-Chef Berthold Huber bleibt nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" noch mindestens bis Jahresende Aufsichtsratschef bei Volkswagen. Hintergrund sei die bislang erfolglose Suche nach einem Nachfolger von Ferdinand Piëch.

VW wollte den Bericht am Sonntag nicht kommentieren. Piëch war Ende April nach einem verlorenen Machtkampf gegen Vorstandschef Martin Winterkorn von seinem Amt an der Spitze des Kontrollgremiums zurückgetreten. Huber sollte der "Bild am Sonntag" zufolge nur wenige Monate auf dem Chefaufseher-Posten bleiben, bis ein neuer Topmanager gefunden ist.

Der Sprecher der Porsche-Familie und VW Aufsichtsratsmitglied, Wolfgang Porsche, hätte den ersten Zugriff auf den Chefposten bei Europas größtem Autobauer gehabt. Doch nach Informationen der Zeitung teilte er kürzlich mit, nicht für das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden zur Verfügung zu stehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.