Bank of England lässt Zinsen unverändert

+
Die britische Notenbank befindet sich laut Volkswirten aber angesichts der grundsätzlich robusten Konjunktur auf dem Weg hin zu einer Zinserhöhung. Foto: Andy Rain

London (dpa) - Die britische Notenbank hält an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Der Leitzins liege weiter bei 0,5 Prozent, teilte die Bank of England am Donnerstag in London mit.

Auf diesem Niveau befindet er sich seit mehr als sechs Jahren. Das Volumen des Anleiheprogramms, das seit Herbst 2012 ausgeschöpft ist, wurde ebenfalls nicht verändert. Bankvolkswirte hatten mit den Entscheidungen gerechnet.

Die britische Notenbank befindet sich laut Volkswirten aber angesichts der grundsätzlich robusten Konjunktur auf dem Weg hin zu einer Zinserhöhung.

Die jüngste Schwäche in den Schwellenländern und zuletzt eher enttäuschende britische Konjunkturdaten könnten diese Erwartungen dämpfen.

Der Chef der Bank of England, Mark Carney, hatte zuletzt die direkten Ansteckungsgefahren der britischen Wirtschaft durch China als "relativ moderat" bezeichnet.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen

Kommentare