Immobilienboom

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

+
Der Immobilienboom treibt das Neugeschäft im Bauhauptgewerbe seit geraumer Zeit an. Foto: Arno Burgi

Wiesbaden (dpa) - Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom bescheren dem Bauhauptgewerbe weiter Rekordgeschäfte. Im Januar stiegen die Auftragseingänge um 9,2 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro gemessen am Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Ein höheres Bestellvolumen zum Jahresstart hatte es zuletzt 1996 gegeben (4,8 Mrd Euro). Bereinigt um den Effekt von Arbeitstagen und Preisänderungen stand noch ein Plus von 2,7 Prozent. Verglichen mit dem Vormonat Dezember sank der Auftragseingang im Januar indes auf dieser Basis um 0,3 Prozent.

Der Immobilienboom treibt das Neugeschäft im Bauhauptgewerbe seit geraumer Zeit an. 2016 hatte der Auftragseingang bereits einen Höchststand seit zwei Jahrzehnten erreicht, der Umsatz war das sechste Jahr in Folge gestiegen. Das Bauhauptgewerbe umfasst etwa den Bau von Häusern, Gebäuden, Straßen und Leitungen. Berücksichtigt in der Statistik werden Betriebe mit 20 und mehr Mitarbeitern.

Mitteilung Destatis

Mitteilung Destatis zum Gesamtjahr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Weihnachten: Spediteure warnen vor Paket-Lieferengpass
Weihnachten: Spediteure warnen vor Paket-Lieferengpass
Thyssenkrupp unter Druck: Kritik von Investor und IG Metall
Thyssenkrupp unter Druck: Kritik von Investor und IG Metall
Bitcoin erreicht neues Rekordhoch
Bitcoin erreicht neues Rekordhoch
EU stellt Steueroasen an den Pranger
EU stellt Steueroasen an den Pranger

Kommentare