474 Euro pro Quadratmeter

Bauland in Oberbayern am teuersten

München - Bauland ist nirgendwo im Freistaat so teuer wie in Oberbayern. Ein Quadratmeter kostet im südlichsten Regierungsbezirk 474 Euro.

Am günstigsten ist Bauland mit 76 Euro je Quadratmeter in Oberfranken, wie das Landesamt für Statistik in München am Donnerstag mitteilte. Im Bayern-Durchschnitt müssen angehende Bauherren 224 Euro pro Quadratmeter zahlen. 16.000 baureife Grundstücke sind im Jahr 2013 in Bayern verkauft worden.

Der hohe Quadratmeterpreis für Bauland in Oberbayern hängt den Angaben nach auch mit den Quadratmeterpreisen in der Landeshauptstadt zusammen. Ohne München gerechnet kostet ein Quadratmeter in Oberbayern 297 Euro - und liegt damit immer noch an der Spitze. Dahinter folgen Mittelfranken (170 Euro), Schwaben (133 Euro), Unterfranken (109 Euro), die Oberpfalz (95 Euro), Niederbayern (87 Euro) und schließlich das Schlusslicht Oberfranken mit 76 Euro je Quadratmeter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter

Kommentare