Bayern LB: Klage wegen Bankkauf

München - Wegen des milliardenschweren Fehlkaufs der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria klagt die Bayerische Landesbank nun auf Rückabwicklung des Geschäfts.

Die BayernLB habe Klage beim Handelsgericht in Wien eingereicht, sagte eine Sprecherin der Bayern LB. Die Klage richtet sich gegen die Mitarbeiter-Privatstiftung der Bank und beläuft sich auf 50 Millionen Euro. Die BayernLB macht darin geltend, sie sei beim Kauf der Hypo Alpe Adria unter anderem von den ehemaligen Banken-Chefs Tilo Berlin und Wolfgang Kulterer über den Zustand des Kärntner Instituts arglistig und vorsätzlich getäuscht worden.

tz

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare