UN wollen Korruption mit Siemens-Millionen bekämpfen

+
Das Logo der Siemens AG an einem Gebäude des Unternehmens in München.

New York - Ausgerechnet mit Millionen des deutschen Siemens-Konzerns wollen die Vereinten Nationen die Korruption in der Welt bekämpfen.

Mit 4,35 Millionen Dollar (3,3 Millionen Euro) der Münchner sollen zwei neue Programme gegen Bestechlichkeit bezahlt werden, wie die Weltorganisation am Donnerstag in New York mitteilte.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Das Geld stammt aus der sogenannten Siemens Integrity Initiative, die der Konzern nach dem 2006 aufgedeckten milliardenschweren Korruptionsskandal mit einem Budget von 100 Millionen Dollar eingerichtet hatte. Siemens will das Geld über die nächsten vier Jahre an die UN zahlen, dort soll es vor allem für Aufklärungsprogramme verwendet werden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen

Kommentare