BER-Technikchef sieht Flughafen-Baustelle auf gutem Weg

+
Flughafen Technik-Chef Jörg Marks unterhält sich mit Journalisten auf dem Gelände des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER). Foto: Patrick Pleul

Schönefeld (dpa) - Ein Jahr vor dem geplanten Bauende am neuen Hauptstadtflughafen laufen die Arbeiten nach Angaben des Technikchefs Jörg Marks nach Plan. "Wir sind im Augenblick auf einem sehr guten Weg".

Das sagte Marks bei einem Terminal-Rundgang in Schönefeld. Etwas hinter dem Zeitplan lägen die Arbeiten an der Entrauchungsanlage im Terminal, die neu verkabelt wird. Er sei aber weiter optimistisch, dass der Flughafen wie vorgesehen nach mehreren Verzögerungen nun im zweiten Halbjahr 2017 in Betrieb gehen könne.

Laut Terminplan soll der Flughafen im März 2016 baulich fertig sein. Danach soll es nur noch Restarbeiten geben, für die keine Genehmigung nötig ist.

Es folgen Abnahmen und ein Probebetrieb. Marks sprach sich indirekt dafür aus, weiter mit der Gebäudetechnik-Firma Imtech zusammen zu arbeiten, obwohl der Verdacht besteht, dass diese einen damaligen Flughafen-Mitarbeiter bestochen hat. "Es ist von Vorteil, wenn alle an Bord bleiben", sagte er.

Flughafen Pressemitteilungen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.