Air Berlin will höhere Ticketpreise durchsetzen

+
Insgesamt gehören 150 Flugzeuge zur Flotte von Air Berlin.

Berlin - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin will höhere Ticketpreise durchsetzen. Das sagte ein Unternehmenssprecher. "Unser Eckpreis liegt bei 44,99 Euro und hat damit Luft nach oben."

Das kündigte Air Berlin-Chef Joachim Hunold in der "Financial Times Deutschland" (Montag) an - obwohl die Lufthansa mit 59-Euro-Tarifen den Druck erhöhen will. "Der Wettbewerb macht seit Jahren Kampfansagen. Wir sind trotzdem immer gewachsen", sagte Hunold. "Deshalb sind wir zuversichtlich, dass wir bessere Preise durchsetzen können."

Hunold kündigte außerdem zwei neue Köpfe im Vorstand der Airline an. Die frühere British-Airways-Managerin Barbara Cassani und der frühere Easyjet-Vertriebsvorstand Saad Hammad sollen ab dem 1. Mai als nicht-operative Mitglieder den Vorstand um Hunold beraten und kontrollieren. Beide sollen unter anderem beim geplanten Beitritt zur Luftfahrt-Allianz Oneworld helfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare