Netz wird weiter ausgebaut

Billighändler Tedi kauft 63 Xenos-Filialen

+
Allein in der Bundesrepublik will die Kette in diesem Geschäftsjahr rund 150 neue Läden eröffnen. Foto: Ina Fassbender

Dortmund (dpa) - Mit der Übernahme von 63 deutschen Filialen der niederländischen Kette Xenos baut der deutsche Billighändler Tedi sein Netz weiter aus. Die Übernahme der Läden sei eine Möglichkeit, verstärkt in Top-Lagen vertreten zu sein.

Das teilte das Unternehmen mit. Der so genannte Nonfood-Discounter hat mit einem bunt gemischten Angebot aus Schreibwaren, Bastelbedarf, Dekoartikeln und allerlei Krimskrams bereits in den vergangenen Jahren ein hohes Wachstumstempo vorgelegt. Auch im Ausland expandiert das Unternehmen.

Allein in der Bundesrepublik will die Kette in diesem Geschäftsjahr rund 150 neue Läden eröffnen. Durch die Übernahme der Xenos-Fililaen steigt die Zahl der Filialen europaweit auf rund 1800 Geschäfte. In den kommenden Jahren soll die Zahl nach Unternehmensangaben auf mehr als 5000 wachsen. Genau Zahlen zu Umsatz und Gewinn nennt das Unternehmen nicht.

Neben Tedi haben auch einige Konkurrenten wie die niederländische Billigkette Action oder der schwedische Händler Rusta ehrgeizige Wachstumspläne für Deutschland verkündet.

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe bucht bei Kundin vermeintlich acht Milliarden Euro ab - Experte hat düsteren Verdacht
Rewe bucht bei Kundin vermeintlich acht Milliarden Euro ab - Experte hat düsteren Verdacht
Aldi-Kundin wäscht Plastik-Tragetasche und wundert sich danach auf Facebook über Ergebnis
Aldi-Kundin wäscht Plastik-Tragetasche und wundert sich danach auf Facebook über Ergebnis
„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi
„Salz in offene Kundenwunden“ - wegen diesem Post beschwert sich sogar Kaufland bei Aldi
Zweiter gefährlicher Fall: Aldi-Beistelltisch zerspringt in „tausende kleine Splitter“
Zweiter gefährlicher Fall: Aldi-Beistelltisch zerspringt in „tausende kleine Splitter“

Kommentare