Bleistift-Diebe

IKEA landet mit diesem Foto einen Facebook-Hit

Berlin - Viele haben sie schon mitgenommen: Die Umsonst-Bleistifte von IKEA! Reuige "Diebe" gaben nun eine ganze Kiste zurück - und das Unternehmen postete das Foto auf Facebook.

"Neulich im IKEA Berlin-Spandau", so betitelte IKEA-Deutschland auf seiner Facebook-Seite das Foto von der Kiste voller Möbelhaus-Bleistifte. Dazu hatte der reuige "Dieb" einen Zettel gelegt: "Es tut mir leid, dass ich mir mit meinen Freunden den schlechten Scherz erlaubt habe, von Ihnen so viele Stifte zu nehmen. Erst im Nachhinein habe ich bemerkt, wie unangemessen das war und möchte mich jetzt aufrichtig entschuldigen und die Bleistifte zurückgeben. In Zukunft wird so etwas nicht mehr vorkommen. L.S."

Nur ein Marketing-Gag?

Fast könnte man meinen, dass dieses Foto eine geschickte PR-Aktion des schwedischen Möbelhauses ist, denn er Eintrag ist ein echter Facebook-Hit, den schon von über 15.000 Personen geliket und geteilt haben.

Diesen Verdacht äußerte auch ein Facebook-User in einem Kommentar, woraufhin IKEA ihm versicherte: "Ist alles echt. Frag doch gerne die Kollegen im IKEA Spandau in Berlin." Ein anderer Facebook-Kommentator, Jens Z., glaub das trotzdem nicht: "Schöne Marketing-Geschichte", mutmaßte er. Auch darauf antwortet jedoch IKEA auf Facebook: "Jens, das ist nicht inszeniert, versprochen."

Die Deutschen und ihre IKEA-Bleistifte

Eine ganz besondere Antwort auf dieses Foto schickte aber Sylke D.: Sie hat nämlich aus den IKEA-Bleistiften ein ganzes Haus gebastelt (siehe Bild links). Da war selbst das Facebook-Team des Möbelhauses baff und antwortete einfach nur: "Wow!"

Was auch immer hinter der Aktion steckt: Ein kleiner Bleistift-Dieb steckt doch in manchem Kunden, vermutlich gefällt auch deshalb so vielen diese Aktion! Die enge Verbindung der IKEA-Kunden zu den kostenlosen Bleistiften bestätigte auch Miriam K. in ihrem Kommentar unter dem Karton-Foto: "Ikea-Bleistifte sind Gold wert. Mich hat sogar einer durchs Abi begleitet und mein Studium miterlebt."

mg/ro24

Rubriklistenbild: © facebook.com/IKEAdeutschlan

Auch interessant

Meistgelesen

Wegen WhatsApp: EU verhängt Mega-Strafe gegen Facebook
Wegen WhatsApp: EU verhängt Mega-Strafe gegen Facebook
Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump
Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump
Real darf keine Trikots mit Adlerlogo verkaufen
Real darf keine Trikots mit Adlerlogo verkaufen
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!

Kommentare