Brüderle: Bundesregierung setzt auf Elektroautos

+
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) sitzt in einem Tesla Roadster - einem elektrisch betriebenen, zweisitzigen Sportwagen.

Berlin - Die Bundesregierung setzt nach den Worten von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) auf das Elektroauto als zukünftige Schlüsseltechnologie.

“Deutschland wird Leitmarkt für Elektromobilität sein“, prophezeite Brüderle am Freitag im Bundestag in seiner Regierungserklärung zur Wirtschaftspolitik. “Wir müssen das Auto im 21. Jahrhundert in Deutschland neu erfinden.“ Die Bundesregierung will am 3. Mai bei einem Treffen mit Vertretern von Automobilindustrie, Politik und Verbänden eine Initiative für Elektroautos starten.

Alles Elektro

Peugeot iON
Der Peugeot iON ist ein Elektro-Stadtauto mit 60 PS und 130 km Reichweite, ist bis zu 130 Sachen schnell und soll Ende 2010 starten. © Peugeot
Elektrostudie Ampera von Opel
Die Elektrostudie Ampera von Opel hat einen 150 PS starken E-Motor sowie einen 1,4-Liter-Benziner als Stromgenerator. © AP
Mercedes S 500 Plug-in Hybrid
Der Mercedes S 500 Plug-in Hybrid mit 448 PS verbraucht nur 3,2 Liter auf 100 km und lässt sich an jeder Steckdose aufladen. Auf der IAA wurde er von Mercedes Boss Dieter Zetsche präsentiert. © AP
Toyota Auris Vollhybrid
Der Toyota Auris Vollhybrid mit 136 PS ist ein Kompaktauto, hat einen Benziner und einen Elektromotor. Soll Mitte 2010 starten. © Toyota
Elektro E-Up VW
Ausblick auf ein Elektro-Stadtauto von VW: Studie „E-Up!“ © dpa
Renault Zoe
Renault Zoe: Ab 2012 das Elektroauto in der Nähe von Paris produziert. © Renault

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.