Bundesbank

Der Spargroschen: 3384 Tonnen Gold

+
3384 Tonnen Gold hat die Bundesbank auf der hohen Kante.

Frankfurt/Main - Die Bundesbank hat detaillierte Informationen über ihren Goldbestand veröffentlicht. 

In einem über 2300 Seiten umfassenden Dokument, das auf der Internetseite der Zentralbank heruntergeladen werden kann, seien alle Barren einzeln - unter anderem mit Nummer, Gewicht und Angaben zur Feinheit des Edelmetalls - aufgelistet, teilte die Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt am Main mit. Künftig solle die Liste einmal jährlich aktualisiert werden.

Die Bundesbank verfügt mit rund 3384 Tonnen Gold über die weltweit zweitgrößten Goldreserven nach den USA. Ende 2014 war das Edelmetall etwa 107 Milliarden Euro wert. Großteile des Goldes lagern im Ausland, 43 Prozent in New York, 13 Prozent in London und neun Prozent in Paris. 35 Prozent ruhen in Tresoren der Bundesbank in Frankfurt.

Die Aufteilung der Lagerung soll sich in Zukunft ändern. Bis spätestens 2020 soll die Hälfte der Reserven in Deutschland lagern. Dazu werden seit 2013 schrittweise 374 Tonnen Gold von Paris und 300 Tonnen Gold von New York nach Frankfurt verlagert. Im vergangenen Jahr holte die Bundesbank 120 Tonnen nach Frankfurt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende
Höhenflug beim Butterpreis geht wohl zu Ende
GM bringt selbstfahrende Autos nach Manhattan
GM bringt selbstfahrende Autos nach Manhattan
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler

Kommentare