Verdacht auf Preisabsprache

Bundeskartellamt durchsucht bei Peek & Cloppenburg

+
Von "Peek & Cloppenburg" gab es keine Stellungnahme zu der Durchsuchung. Foto: Jens Kalaene

Düsseldorf - Die Zentrale der Düsseldorfer Textilkette "Peek & Cloppenburg" ist nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Donnerstag) am Mittwoch vom Bundeskartellamt durchsucht worden.

Es gehe dabei um den Verdacht von Preisabsprachen mit einem oder mehreren Lieferanten, berichtet die Zeitung.

Das Kartellamt bestätigte auf Anfrage eine Durchsuchung bei einem Textilunternehmen zur Sicherung von Beweismitteln, nannte aber keinen Firmennamen.

Solche Beweismittel könnten Vorwürfe untermauern, aber auch das Unternehmen entlasten, so die Behörde. Von "Peek & Cloppenburg" gab es bis zum Mittag keine Stellungnahme.

Nach Informationen aus Branchenkreisen soll es sich nicht um einen großen Fall handeln. Es gehe um den Verdacht von Preisabsprachen für einzelne Markenprodukte.

Mitteilung "Rheinische Post"

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Air Berlin ist insolvent - Das passiert mit gültigen Flugtickets
Air Berlin ist insolvent - Das passiert mit gültigen Flugtickets
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Immer mehr Zwischenfälle: Ryanair plant radikalen Schritt
Immer mehr Zwischenfälle: Ryanair plant radikalen Schritt
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund

Kommentare