Chef der Bundnetzagentur rät zu Wechsel des Stromanbieters

+
Der Präsident der Bundesnetzagenturrät Verbrauchern im Fall ungerechtfertigter Strompreiserhöhungen: Informieren und Anbieter wechseln!

Köln - Der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hat den Verbrauchern erneut geraten, sich im Fall ungerechtfertigter Strompreiserhöhung zu informieren und den Anbieter zu wechseln.

Im ARD-“Morgenmagazin“ sagte er am Donnerstag, es gebe auch nach der Erhöhung der Umlage für erneuerbare Energien große Unterschiede bei den Stromanbietern. “Ich denke, einige Anbieter missbrauchen auch dieses Argument der Erneuerbaren-Umlage, um ungerechtfertigte Preiserhöhungen zu machen“, sagte Kurth. Andere ließen die Preise konstant oder gäben Beschaffungsvorteile an die Kunden weiter. Es sei Aufgabe des Verbrauchers, sich hier zu informieren.

“Jeder kann mit einfachen Mitteln heute seinen Stromanbieter wechseln und dadurch auch die Strompreiserhöhung vermeiden“, sagte Kurth und verwies auf Verbraucherportale im Internet. Die Bundesnetzagentur ist für die Regulierung der Elektrizitäts- und Gasversorgungsnetze zuständig.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.