Effizienz geht vor

Coca-Cola verabschiedet sich von vielen Mehrwegflaschen

+
Bei Coca Cola sind die Einwegflaschen auf dem Vormarsch.

Berlin - Der Getränkehersteller Coca-Cola schafft in Deutschland die Kunststoff-Mehrwegflaschen der Größen 0,5 Liter und 1,5 Liter ab. Dadurch könnten die Abfüllanlagen künftig effizienter genutzt werden, sagte eine Unternehmenssprecherin.

Sie bestätigte damit einen Bericht der „Frankfurter Rundschau“. Nach Angaben der Sprecherin fällt durch die Umstellung bei den Erfrischungsgetränken des Konzerns ein Viertel des Mehrwegangebots weg. Die 1,0-Liter-Mehrwegflasche aus dem PET-Kunststoff werde es weiterhin geben.

Die 0,5-Liter- und 1,5-Liter-PET-Mehrwegflaschen sollen schrittweise von diesem Sommer an aus den Regalen verschwinden. Die 0,5-Liter-Flasche werde häufiger an anderen Orten abgegeben als verkauft, deshalb müssten zahlreiche leere Kisten transportiert werden. Auch dies sei ein Grund für die Umstellung auf Einwegflaschen. Coca-Cola hatte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr einen Mehrweganteil von 56,7 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen

Kommentare