Computerpanne: Fluggesellschaft verkauft Zwei-Euro-Tickets

+
Für zwei Euro dürfen jene glücklichen Kunden fliegen, die während einer Computerpanne ihre Tickets buchten.

Shanghai - Eine chinesische Fluggesellschaft verkaufte rund 300 Tickets für je zwei Euro. Schuld an dem unfreiwilligen Preisnachlass war eine Computerpanne. Grund zur Freude gibt es trotzdem.

Fluggäste einer chinseischen Airline ergatterten First-Class-Tickets zum Schnäppchenpreis von zwei Euro pro Stück, berichtet die Nachrichtenseite rp-online.de.

Der Grund dafür war ein technischer Defekt im Online-Buchungssystem der China Eastern Company, beruft man sich auf eine Meldung der chinesischen Zeitung "Global Times".

Die Kunden können sich trotzdem freuen, denn sie dürfen die Tickets behalten. "Unser Versprechen den Passagieren gegenüber wird gehalten", teilte Luo Zhuping, ein Sprecher der Fluggesellschaft, der Nachrichtenagentur AFP mit.

Auch interessant

Meistgelesen

Frankfurter Flughafen spürt Coronavirus
Frankfurter Flughafen spürt Coronavirus
Mobilfunk-Messe MWC wegen Sorgen um Coronavirus abgesagt
Mobilfunk-Messe MWC wegen Sorgen um Coronavirus abgesagt
Dax: Coronavirus dämpft die Börsenstimmung
Dax: Coronavirus dämpft die Börsenstimmung
Eurofighter oder F-18 - Airbus-Betriebsrat bangt
Eurofighter oder F-18 - Airbus-Betriebsrat bangt

Kommentare