Conti-Machtkampf: Zeichen stehen auf Einigung

+
Der Aufsichtsratsvorsitzende der Continental AG, Rolf Koerfer (links), und der Vorstandsvorsitzende Karl-Thomas Neumann im April in Hannover vor Beginn der Hauptversammlung des Autozulieferes.

Hannover - Kurz vor der entscheidenden Aufsichtsratssitzung im Machtkampf zwischen Conti und Großaktionär Schaeffler stehen die Zeichen auf Einigung.

Der geplante Kompromiss sei aber noch nicht in trockenen Tüchern, verlautete am Dienstag aus Aufsichtsratskreisen. Die geplante Einigung sieht vor, dass Conti- Vorstandschef Karl-Thomas Neumann abberufen wird. Zugleich aber soll auch der Schaeffler-Berater Rolf Koerfer mittelfristig seinen Posten als Conti-Aufsichtsratschef abgeben. Außerdem wird an einem Personaltableau für einen erweiterten Conti-Vorstand gearbeitet. Der Aufsichtsrat kommt an diesem Mittwoch (12. August) in Hannover zusammen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert

Kommentare