Daimler will mit Konkurrenz zusammenarbeiten

+
Daimler-Chef Dieter Zetsche setzt beim Antrieb der Zukunft auf eine Zusammenarbeit mit der Konkurrenz.

München - Daimler will mit der Konkurrenz zusammenarbeiten - und das alles für den Antrieb der Zukunft. Angst um seine Vormachtstellung hat der Konzern dabei nicht. Lesen Sie hier, warum.

Daimler-Chef Dieter Zetsche setzt beim Antrieb der Zukunft auf eine Zusammenarbeit mit der Konkurrenz. “Wir sind für Kooperationen mit anderen Herstellern offen, wenn wir unseren technologischen Vorsprung dabei behalten“, sagt Zetsche in einem Interview des Nachrichtenmagazins “Focus“ laut Vorabmeldung vom Samstag.

Er sieht seinen Konzern nach eigenen Worten in einer Vormachtstellung: “Wir bauen derzeit in Europa die größten Batterie-Kapazitäten auf. Wir können auf immerhin 230 Patente zurückgreifen.“

Die Aussichten für das aktuelle Geschäftsjahr sieht der Daimler-Vorstandsvorsitzende skeptisch: “Im Moment würden viele gern hören, dass 2010 ein Jahr der Seligen wird. Das ist bisher aber nicht die Realität. Deshalb findet derzeit ein Abgleich zwischen Traum und Realität statt, der auch uns betrifft.“

DAPD

Auch interessant

Meistgelesen

Gewerkschaft IG BCE schlägt europäischen Strukturfonds vor
Gewerkschaft IG BCE schlägt europäischen Strukturfonds vor
Umwelthilfe mahnt Ikea wegen Elektroschrott zu Recht ab
Umwelthilfe mahnt Ikea wegen Elektroschrott zu Recht ab
Uber-Chef im Interview: So kämpft der Fahrdienst-Vermittler gegen sein Image
Uber-Chef im Interview: So kämpft der Fahrdienst-Vermittler gegen sein Image
Deutschland auf Wachstumskurs mit Milliardenbonus
Deutschland auf Wachstumskurs mit Milliardenbonus

Kommentare