Keine Wende in Sicht

Deutsche Anleihen: Talfahrt geht weiter

+
Die Talfahrt deutscher Anleihen hält weiter an.

Frankfurt/Main - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag ihre Talfahrt fortgesetzt. Seit Ende April steht der deutsche Rentenmarkt tendenziell unter Verkaufsdruck, mehrfach gab es heftige Kurseinbrüche.

Am Mittag fiel der für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future um 0,18 Prozent auf 152,45 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 0,73 Prozent.

Im Tagesverlauf zeigten sich beim Bund-Future mehrfach deutliche Kurssprünge. Zeitweise schaffte der Future sogar den Weg in die Gewinnzone. Händler erklärten die kräftigen Bewegungen am deutschen Rentenmarkt mit dem vergleichsweise geringen Volumen im Feiertagshandel.

Trotz massiver Verluste seit Ende April sprechen Experten noch nicht von einer Trendwende am Anleihemarkt. Nachdem die Kurse zuvor auf immer neue Rekordwerte gestiegen waren, habe am Rentenmarkt eine starke Korrektur eingesetzt, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Strafprozess im Dieselskandal: Rupert Stadler erwartet
Strafprozess im Dieselskandal: Rupert Stadler erwartet
Corona erschüttert Deutsche Bank: Jede fünfte Filiale schließt - viele Kunden extrem betroffen
Corona erschüttert Deutsche Bank: Jede fünfte Filiale schließt - viele Kunden extrem betroffen
Schock für Mitarbeiter: Lufthansa streicht mehr Stellen als bisher geplant - Hiobsbotschaft für A380
Schock für Mitarbeiter: Lufthansa streicht mehr Stellen als bisher geplant - Hiobsbotschaft für A380
Commerzbank: FinCEN-Files decken rund zwei Milliarden Euro verdächtiger Zahlungen auf
Commerzbank: FinCEN-Files decken rund zwei Milliarden Euro verdächtiger Zahlungen auf

Kommentare