Deutsche Arbeitskosten klettern schneller als im EU-Schnitt

+
Die Arbeitskosten setzen sich aus Bruttoverdiensten und Lohnnebenkosten zusammen. Foto: Maurizio Gambarini

Wiesbaden (dpa) - Die Arbeitskosten in Deutschland sind im dritten Quartal 2014 schneller gestiegen als im EU-Schnitt.

Eine Stunde Arbeit verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. In der gesamten EU betrug der Zuwachs im Schnitt 1,4 Prozent.

Den höchsten Anstieg wies demnach Griechenland (+ 7,1 Prozent) nach vier Jahren mit rückläufigen Arbeitskosten auf, gefolgt von Estland (+ 6,3 Prozent) und der Slowakei (+ 5,7 Prozent). In Zypern (- 2,8 Prozent) und Irland (- 0,8) waren sie dagegen rückläufig. Die Arbeitskosten setzen sich aus Bruttoverdiensten und Lohnnebenkosten zusammen.

Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare