Bahn überholt gesamte ICE-Flotte

+
Reparatur-Offensive: Jeder ICE soll laut Bahn für bis zu zwei Tage in der Werkstatt überholt werden.

München - Die Deutsche Bahn schickt all ihre Intercity-Express-Züge zur Reparatur in die Werkstätten. Das Projekt mit dem Namen “ReSET 2010“ soll Mitte Januar starten und bis Anfang März dauern.

“Wir machen eine Frühjahrinspektion außerhalb der Hauptreisezeit. Die Kunden sollen so gut wie nichts davon mitbekommen“, sagte ein Bahnsprecher und bestätigte damit einen Bericht des “Focus“. In den Werkstätten würden unter anderem defekte Türen, Toiletten und Klimaanlagen repariert sowie Schönheitsreparaturen vorgenommen.

Zu der Darstellung des “Focus“, wonach derzeit ein Wartungsstau bestehe, sagte der Sprecher: “Es kann schon sein, dass es teilweise einen Wartungsstau gibt.“ Jeder ICE soll laut Bahn für bis zu zwei Tage in der Werkstatt überholt werden. Einige der Züge könnten in dieser Zeit durch die weniger komfortablen Intercity-Züge (IC) ersetzt werden. Auf manchen Strecken sollen auch aneinander gekoppelte Doppelzüge getrennt werden und als Einzelzüge fahren.

Dem “Focus“ zufolge hat die Bahn für die Mitarbeiter in den Werkstätten für die Zeit vom 11. Januar bis zum 12. März eine Urlaubssperre verhängt und Sonderschichten eingeplant.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.