Exporte legen stark zu

Deutsches Fleisch weltweit gefragt

+
Deutsche Fleischprodukte kommen im Ausland gut an.

Berlin - Die Exporte von Fleisch und Fleischprodukten aus Deutschland sind stark gestiegen. Mit Ausfuhren für 4,3 Milliarden Euro wurde im ersten Halbjahr 2012 ein Plus von 14,2 Prozent erzielt.

Das teilte das Bundesagrarministerium am Mittwoch in Berlin mit. Kräftiges Wachstum gab es in China, Südkorea und im Schwarzmeerraum. Bei Milch und Milcherzeugnissen stand ein Plus von 1,6 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Dabei legten Käseexporte weiter zu, während die Ausfuhrmenge bei Butter und Milch sank. Bei Getreide lag der Wert mit 3,4 Milliarden Euro knapp unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums, die Ausfuhr von Backwaren legte aber zu.

Insgesamt steigerten sich die deutschen Exporte von Agrar- und Ernährungsgütern bis Ende Juni um 5,6 Prozent auf 28,8 Milliarden Euro. Ein ähnliche Größenordnung hatte in der vergangenen Woche schon die Exportförderorganisation Gefa mitgeteilt. Die Einfuhren nach Deutschland erhöhten sich laut Ministerium um 3,7 Prozent auf 33,6 Milliarden Euro. Der deutsche Export in die übrigen EU-Länder legte um 3,2 Prozent auf 21,7 Milliarden Euro zu. Bei der Ausfuhr in andere Staaten lag das Plus sogar bei 13,5 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.