Deutsche Top-Manager für Reichensteuer

Hamburg - Die Mehrheit der deutschen Führungskräfte hat sich im Falle von Steuererhöhungen für eine Reichensteuer ausgesprochen. 

54 Prozent würden am ehesten Wohlhabende mit der Wiedereinführung der Vermögenssteuer oder einer Anhebung des Spitzensteuersatzes belasten. Das ergab eine am Mittwoch vorgelegte Umfrage unter 330 Führungskräften durch das “Manager Magazin“. Allerdings würde ein Großteil einen Verzicht auf Steuererhöhungen befürworten. Die aktuelle Sparpolitik der Bundesregierung begrüßen 77 Prozent der Befragten. In Bezug auf die Entwicklung der Börsenkurse in den kommenden zwölf Monaten ist die Zahl der Optimisten unter den deutschen Top-Managern gesunken.

Während im Januar noch 71 Prozent damit rechneten, dass der DAX 6.000 und mehr Punkte erreichen wird, wagten diesmal nur noch 60 Prozent eine solche Prognose. “Manager Magazin“ befragt regelmäßig einen festen Kreis aus Führungskräften in Deutschland. Die aktuelle Befragung wurde vom 31. Mai bis zum 3. Juni durchgeführt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.